Mittegroßefehn

mittegroßefehnKirchstraße 11, 26629 Großefehn / GT Mittegroßefehn, Tel. 04943-1045

Die Kirchengemeinde Mittegroßefehn liegt inmitten eines durch die Seefahrt geprägten typischen Fehngebiets. Bei der Gründung im Jahr 1857 trug die Gemeinde den Namen „Kirchengemeinde Großefehn“.
Die Geschichte der Besiedelung dieses „großen Fehns“ begann im Jahr 1633, als von vier Emder Kaufleuten mit dem Bau eines Kanals zur Trockenlegung des Moorgebiets im heutigen Westgroßefehn begonnen wurde. Dieses dehnte sich immer weiter aus, so dass um 1760 die Ostgrenze des Siedlungsgebiets Mittegroßefehns erreicht wurde.
Im Jahre 1848 wurde an der Schrahörn-Straße ein Friedhof angelegt und ein Hilfsprediger angestellt, der in einem Raum der eigens dafür vergrößerten Schule II Gottesdienste abhielt. Im Jahre 1857 wurde diese (schnell wachsende) Gemeinde von ihren „Mutter-Kirchengemeinden“ Timmel im Süden und Aurich-Oldendorf im Norden, selbständig. Schon ein Jahr zuvor begann auf Initiative des Pastors Johann Heinrich Leiner in der Mitte der Schulgemeinden II und III auf der Sandhöchte, dem höchsten Punkt des Ortes, der Bau der heutigen Kirche.
Etwas jünger als die Kirche, aber doch im gleichen Baustil gehalten, ist der Kirchturm. Sein Bau wurde 1865 durch eine Spende König Georgs V. von Hannover ermöglicht.
Die Mittegroßefehner Kirche ist ein Saalbau mit Rohziegelmauerwerk. Ihr Äußeres ist von der Neuromanik geprägt. Ihre Außenwände werden von aus Lisenen gebildeten Feldern mit rundbogigen, ornamentierten Fenstern mit Eisenmaßwerk gegliedert.
Der Innenraum der Kirche ist im neugotischen Stil – ganz in den Farben Weiß und Gold – gestaltet und mit einer flachen Balkendecke nach oben abgeschlossen. Taufstein und Kanzel stammen aus der Erbauungszeit der Kirche und wurden 1857 geschaffen. Der Altar ist im Stil des Neoklassizismus gehalten und füllt die ganze Apsis aus. In seinem Zentrum steht eine Christusdarstellung.
Die Spitze des Kirchturms bildet der Dreimastschoner Königin Marie, benannt nach der Frau König Georgs V. von Hannover. Es wurde aus einer Kupferplatte herausgearbeitet, ist 1,35 Meter lang und 0,9 Meter und erinnert an die vielen Seefahrer, die zur Zeit des Kirchenbaus in der Gemeinde lebten.

Gottesdienste

Sonntags vierzehntägig um 10.00 Uhr.

Der Gottesdienst in der Kirche Timmel findet in der geraden Kalenderwoche um 10.00 Uhr statt, in den ungraden KW findet der Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche zu Mittegroßefehn statt.

Pastor

Jens Blume
Leerer Landstraße 33
26629 Großefehn / GT Timmel
Tel. 04945 – 293
Jens.Blume@evlka.de

Küsterin

Foelke Weber
Neue Wieke 9
26629 Großefehn / GT Mittegroßefehn
Tel. 04943 – 762

Diakone

Antje de Wall
Schrahörnstraße 1, 26629 Großefehn / GT Mittegroßefehn
Tel. 04943 – 2981

Oltmann Buhr
Stüverweg 55, 26629 Großefehn /GT Ostgroßefehn
Tel. 04943 – 406971

Gemeindehaus und Gemeindebüro

Beides: Kirchstraße 11, 26629 Großefehn / GT Mittegroßefehn