Gottesdienst für trauernde Eltern und Angehörige

Zu einem Ökumenischen Gedenkgottesdienst für trauernde Eltern und Angehörige lädt ein Arbeitskreis von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen aus der katholischen, der evangelisch-reformierten und der evangelisch-lutherischen Kirche in Ostfriesland am 27. Juni 2021 in die Auricher Lambertikirche ein.

In den Gebeten, Liedern, der Predigt und allen anderen Texten sollen Gefühle, Fragen und Zweifel ausgesprochen und Raum für die Trauer gegeben werden. Es besteht die Möglichkeit, die Namen der Kinder auf Karten zu schreiben. Diese Namen werden dann im Gottesdienst von den Mitwirkenden verlesen; so wird an die verstorbenen Kinder erinnert. Mit den Kindern sind nicht nur kleine Kinder gemeint, sondern auch jugendliche und erwachsene Kinder, um die die Eltern und Angehörigen trauern.

Seit 2003 wird dieser Gottesdienst einmal im Jahr in Ostfriesland angeboten. Eingeladen sind betroffene Mütter und Väter, Geschwister und Großeltern, Paten, andere trauernde Angehörige und Freunde, unabhängig davon, wie lange sie schon mit ihrer Trauer leben. Auch andere Gäste, die an diesem Gottesdienst teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.

Bisher fand dieser Gottesdienst immer Anfang März statt. Aufgrund der Corona-Pandemie soll der Gottesdienst in diesem Jahr erst bim Sommer stattfinden. Die Mitglieder des Arbeitskreises hoffen, dass die Situation sich bis dahin so verändert hat, dass der Gottesdienst in der gewohnten Weise gefeiert werden kann und dass sich alle Interessierten den Termin am 27. Juni schon einmal vormerken. Der Arbeitskreis wird dann vorher noch einmal mit einer Pressemitteilung auf den Gottesdienst hinweisen und dazu einladen.