„Alles ist anders“ Musikalischer Gottesdienst mit Regionalbischof Klahr in Aurich

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hatte die Evangelisch-lutherische Lamberti-Kirchengemeinde zu zwei musikalischen Festgottesdiensten mit Regionalbischof Dr. Detlef Klahr und Superintendent Tido Janssen in die Lambertikirche Aurich eingeladen.

Dazu waren vorherige Anmeldungen mit einem Ticketsystem erforderlich. Die Gottesdienste wurden mit dem erforderlichen Hygienekonzept und mit begrenzter Besucherzahl durchgeführt.

„Alles ist anders. Niemand hätte sich vor einem Jahr ausmalen können, wie wir jetzt Weihnachten feiern“, sagte Regionalbischof Klahr. „Wir brauchen dieses Jahr mehr Weihnachten!“, betonte der Geistliche in seiner Predigt. Die Weihnachtsbotschaft schenke Mut und Zuversicht. „Gottes Liebe zu uns gilt immer, ganz unabhängig davon, wie unser Leben gerade aussehen mag. Wir brauchen Gottes Kommen in unsere Welt. Mit der Geburt Christi ist Gott Mensch geworden, damit er zu allen Zeiten bei uns ist.“

Superintendent Tido Janssen führte durch den Gottesdienst. Janssen freute sich, dass die Gottesdienste zum Weihnachtsfest in der Lambertikirche stattfinden konnten. „Niemand soll sagen, Weihnachten 2020 habe nichts stattgefunden!“ Besonders begrüßte der Superintendent des Kirchenkreises Aurich das Europäische Barockorchester „Le Chardon“ unter der Leitung von Hajo Wienroth. Die Musiker konnten kurzfristig einspringen und den Gottesdienst musikalisch gestalten, nachdem in der Evangelischen Kirche von Westfalen alle Präsenz-Gottesdienste abgesagt worden waren.

So konnte die Tradition, in dem Festgottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Kantate zur Aufführung zu bringen, auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Dazu gehöre auch, dass der Regionalbischof die Predigt halte.

In den vorigen Jahren brachten die Lambertikantorei mit Solisten und das Ostfriesische Kammerorchester mit bis zu 70 Musikern Teile aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach zu Gehör. In diesem Jahr war die musikalische Gestaltung nur mit wenigen Musikern und Sängern möglich. So sang ein kleines Ensemble der Lambertikantorei unter der Leitung von Kirchenkreiskantor Maxim Polijakowski (Orgel) die Weihnachtslieder, weil Gemeindegesang nicht erlaubt war.

Zum Europäischen Barockorchester gehören Margaret Hunter (Sopran), Hajo Wienroth (Traversflöte, Blockflöte, Fagott), Marie Wienroth (Oboe, Traversflöte, Blockflöte, Violine), Regina Lorscheider (Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello) und Ute Schildt (Kontrabass).

Die Gottesdienste wurden wie alle Gottesdienste in der Lambertikirche auf Radio Lamberti und live im Internet übertragen, so dass sie von Zuhause aus verfolgt werden konnten.