Und was bleibt? Abiturgottesdienst des Ulricianums

Viele Gottesdienstbesucher füllten am 28. Juni die Lambertikirche zum diesjährigen Abiturgottesdienst des Ulricianums. Annika Claaßen, Luisa Dunkmann, Marlene Onken, Julia Peters, Wiebke Thesinga und Dana Wittenberg aus dem Abi-Jahrgang hatten gemeinsam mit Rainer Heseding und Andreas Scheepker Texte, Gebete und Lesungen vorbereitet. Symbol des Gottesdienstes waren Muscheln, die für viele Lebenserfahrungen stehen, die von den Abiturienten im Laufe ihrer Schulzeit gesammelt werden konnten. Zu diesem hielten die Abiturientinnen eine Predigt. Sie ermutigten ihre Mitabiturienten, zuversichtlich in den neuen Lebensabschnitt aufzubrechen. Ein besonderer Glanzpunkt waren die Auftritte des Orchesters aus Schülern, Eltern, Lehrern und Ehemaligen des Ulricianums, die unter Leitung von Christoph Otto Beyer lebendig und ausdrucksstark musizierten. Jannik Gerdes begleitete den Gottesdienst mit festlicher Orgelmusik. So war der knapp vierzigminütige Gottesdienst ein schöner und inhaltsreicher Auftakt für die große Schulabschlussfeier.