Halte den Himmel offen, Aurich!

„Es ist ein wenig eng heute!“, sagte Superintendent Tido Janssen und freute sich über die zahlreichen Besucher des Stadtfestgottesdienstes. Einige Menschen fanden keinen Platz mehr auf den restlos gefüllten Bänken, was bei den schwungvollen Liedern des Gospelchores nur von Vorteil war. Der Posaunenchor begleitete den Gemeindegesang, der das gelungene Anspiel der Theatergruppe „TiG“ an den spannendsten Stellen unterbrach. Die Zuschauer waren gespannt wie die Suche nach der „Blauen Rose“ sich fortführte und hörten der Predigt von Pastorin Musolf gerne zu. Pastorin Musolf sprach von der Sehnsucht nach einer Welt hinter unseren Welt und wie gut es allen Menschen tut, wenn jemand den Himmel offen hält und kein Stück von seiner Sehnsucht abrückt. Im Unscheinbaren findet sie oft, ganz plötzlich, ihre Erfüllung. „Was wäre Aurich ohne unsere Kirchen und das christliche Miteinander!?“, resümierte sie am Ende. Die Besucher spürten bei diesem fröhlichen Freiluft-Gottesdienst tatsächlich ein Stück offenen Himmel, gefüllt vom Grillduft der Wallster Koch- und Backgruppe und waren beruhigt, dass der Himmel heute Vormittag dicht gehalten hat!

Vielen Dank an alle, die diesen Gottesdienst mit vorbereitet und unterstützt haben!