Pastorin Bohlen verlässt Wiegboldsburer Gemeinde

Sabine Bohlen übernimmt Pfarrstelle in Wiesmoor / Kein Nachfolger in Sicht

hoj/ON  Wiegboldsbur/Wiesmoor. Sabine Bohlen, Pastorin der Kirchengemeinden Wiegboldsbur und Forlitz-Blaukirchen, zieht es nach Wiesmoor. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde sie vom dortigen Kirchenvorstand einstimmig zur neuen Pastorin gewählt. Am 1. August wird Bohlen dort die zweite, eine halbe Pfarrstelle übernehmen.
Was das für die beiden Südbrookmerlander Gemeinden bedeutet, ist nach Worten von Kirchenvorstandsmitglied Christian Albers unklar. „Wir sind in Gesprächen mit dem Kirchenamt“, sagt er.
Seit 2005 ist Pastorin Bohlen mit einer halben Stelle in den Kirchengemeinden Wiegboldsbur und Forlitz-Blaukirchen tätig. Zuvor hatte sie drei Jahre in der Kirchengemeinde Moordorf gewirkt. Auch in Wiesmoor wird sie ihre pfarramtliche Tätigkeit im Umfang einer halben Stelle wahrnehmen. Bohlen ist 43 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Töchter.
Der Kirchenkreis Aurich hat ein neues Pfarrhaus am Schwalbenweg in Wiesmoor erworben, in das Familie Bohlen voraussichtlich in den Sommerferien einziehen wird.
In einem Gottesdienst am am 30. April 2017 soll sie in ihrer neuen Gemeinde in der Friedenskirche ihre Aufstellungspredigt halten, teilte der Kirchenkreis Aurich mit. Anschließend werde Gelegenheit sein, bei einer Teetafel die neue Geistliche näher kennenzulernen.
Pastor Stefan Wolf freute sich nach dem Wahlvorgang über das klare Ergebnis und die Aussicht, bald wieder mit einer Kollegin zusammenarbeiten zu können. Damit werde sich die pfarramtliche Versorgung absehbar ein ganzes Stück verbessern.
Auch Superintendent Tido Janssen zeigte sich erfreut über die anstehende Stellenbesetzung mit einer Pastorin, die die Region und den Kirchenkreis kennt.