Abschluss der Bibelwoche in Bagband

„Glauben, Singen, Beten, Beieinandersein, das stärkt! So können wir es in der Bibelwoche erleben“, sagte Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr zum Abschluss der Bibelwoche in Bagband. Unter dem Motto „Bist du es? Zugänge zum Matthäusevangelium“ fanden beinahe täglich Abendgottesdienste statt. Der Regionalbischof predigte über die letzten beiden Kapitel des Matthäusevangeliums, die von der Kreuzigung und der Auferstehung Christi erzählen. „Nehmt mir Christus weg und seine Auferstehung, dann habt ihr mir alles genommen“, zitierte Dr. Klahr Martin Luther. Es sei gerade im Jahr des 500-jährigen Reformationsjubiläums wichtig zu betonen, wie sehr sich Martin Luther auf die Botschaft von Kreuz und Auferstehung gestützt habe. Als Luthers Tochter Magdalene gestorben war, sei die Christusbotschaft für ihn und seine Ehefrau zu einer Trostbotschaft geworden, sagte Dr. Klahr.

Die Osterbotschaft von der Auferstehung Christi schenke Hoffnung zum Leben, so Klahr. In seiner Predigt unter dem Thema „Hoffnung, die trägt“, stellte der Regionalbischof für den Sprengel Ostfriesland-Ems heraus, dass alle Geschichten im Matthäusevangelium aufgeschrieben worden seien, weil es Ostern gegeben habe. Matthäus nehme beides in den Blick: mit dem Kreuz Christi die dunkle und schwere Seite des Lebens und mit der Auferstehung die helle. Da, wo wir es überhaupt nicht erwarten würden, da setze die Botschaft von der Auferstehung ein. „Auferstehung heißt, ein Neuanfang ist immer möglich, zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens. Wo man gar nicht damit rechnet, da schenkt Gott einen Neuanfang. Die Zusage des Neuanfangs brauchen wir gerade dann, wenn wir vor den Bruchstücken unseres Lebens oder an einem Grab stehen.“ Ostern zeige uns: Das Leben ist stärker als der Tod! Ihr sollt leben mit Christus! Gerade wenn alles aussichtslos erscheint, dann lautet die Osterbotschaft: „Steh auf!“ Im Glauben schenke Gott die Kraft dazu, sich an die Hoffnung auf die Auferstehung zu klammern, wie an einen Rettungsring, machte Klahr der Gemeinde Mut und erhielt spontanen Beifall nach seiner Predigt.

Der Regionalbischof predigte mittlerweile zum vierten Mal in der kleinen Kirchengemeinde. In der gut 600 Gemeindeglieder umfassenden Kirchengemeinde hatten über 700 Besucher an den sieben Gottesdiensten der Bibelwoche teilgenommen. Auch Gastprediger und Gastchöre wurden dazu eingeladen. Den Abschlussabend gestalteten der Posaunenchor Hesel unter der Leitung von Johann Berghaus und der Chor „Offerandum“ aus Bagband unter der Leitung von Susan Hölscher musikalisch.

Seit Januar hat die Gemeinde mit Eske Oltmanns eine neue Pastorin.

BU: (Foto: Grundmann)

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bagband freute sich gemeinsam mit seiner neuen Pastorin Eske Oltmanns über die Predigt von Landessuperintendent Dr. Klahr zum Abschluss der Bibelwoche in der Martin-Luther-Kirche Bagband. Von links nach rechts: Renate Gronewold, Hiltrud Röben-Grzeza, Pastorin Eske Oltmanns, Pauls Czembor, Rosemarie Zimmering, Therese Krüsmann, Fenna Bohlen und Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr.